Donnerstag, 6. Oktober 2016

Sachkunde Seminar zum Laserschutzbeauftragten - was unbedingt zu beachten ist! 


Leider erhalte ich in letzter Zeit sehr viele Nachfragen und Anrufe zu Sachkunde Seminaren, die von irgendwelchen Firmen durchgeführt werden und absolut nicht dem geforderten Ausbildungsinhalt der neuen TROS und OStrV entsprechen. Im Gegenteil - die Teilnehmer werden nicht einmal darüber informiert, was die OStrV und die TROS überhaupt sind. Überhaupt erhalten die Teilnehmer sehr wenig Information über gesetzliche Vorschriften, Normen und Regularien. Gestern hatte ich ein Gespräch mit einem neugebackenen "Laserschutzbeauftragten", der kannte nicht mal die Laserklassen. Der Referent sagte wohl, die Teilnehmer sollen das selbst nachlesen.

Das darf nicht sein! 

Ich warne ausrücklich davor, solche Seminare zu besuchen! Die TROS stellt ganz klare Forderungen an die Ausbildungsinhalte und stellt ganz eindeutig klar, dass die vermittelten Inhalte anhand eines abschliessenden Tests geprüft werden müssen, um eine erfolgreiche Teilnahme zu bestätigen. Daraus folgt, dass alle Teilnehmer, die KEINEN Test absolviert haben, nicht zum Laserschutzbeauftragten bestellt werden dürfen! Das Teilnahmezertifikat hat im Sinne der OStrV und der TROS keine Gültigkeit!

www.laserschutzbeauftragter.de

Ein Laserschutzbeauftragter braucht eine saubere und inhaltlich kompetente Ausbildung, sonst kann und darf er nicht als Sicherheitsbeauftragter fungieren!